Artikel Übersicht


Nachtskirennen Sörenberg 2023

Am Freitag, 3. Februar machten sich Michelle und Corinne Businger, Theres Häcki, Peter Odermatt, Beat Hafner und Walti Hurschler auf den Weg nach Sörenberg zum 30. Nachtskirennen. Für alle war es nicht das erste Nachtskirennen im Sörenberg. Jeder/Jede wusste wie der Haase läuft. Neu war hingegen dieses Jahr, dass es auch eine Teamwertung gab. Hier wurde von jedem Team die schnellsten drei Zeiten zusammengezählt. Dabei musste mind. 1 Frauenzeit berücksichtigt werden. Die SCBO Racers belegten am Ende den zehnten Platz. 

Natürlich startete aber auch jeder und jede für sich. Als erstes durfte Theres ins Rennen gehen. Sie verpasste hingegen zum letzten Jahr das Podest als Vierte um 0.8 Sekunden. Bei den Businger Schwestern ging das Duell zu gunsten für Michelle aus. In einer knappen Entscheidung wurde sie Dritte. Ihr fehlten lediglich 0.21 Sekunden auf Rang 1. Corinne fuhr auf Rang 5. In dieser Kategorie starteten sieben von Nidwalden. Die Konkurrenz aus dem Kanton Luzern hatte das Nachsehen und belegten die Ränge 8 und 9. Nach dem Walti letztes Jahr mit einer Verletzung nach Hause kam, versprach er dieses Jahr zu Hause, dass er ohne Blessuren zurück komme. Dies gelang ihm. Sein zweites Ziel erreichte er leider nicht ganz. Er verpasste das Podest als vierter um 0.76 Sekunden. Walti meinte aber nach dem Rennen, er sei ja der beste von seinem Jahr gang gewesen :) In der Kategorie Herren 1971-1980 stand Peter am Ende zu oberst auf dem Treppchen. Und wie, er fuhr einen satten Vorsprung von 1.42 Sekunden heraus. Beat reihte sich in dieser Kategorie auf dem 11. Platz ein. Er meinte, für das Startgeld wolle er schon etwas vom Rennen haben und fuhr deshalb ein wenig langsamer.

Am Ende war es wieder einmal ein tolles Rennen und alle hatten Spass. Herzliche Gratulation zu euren tollen Leistungen. Wir hoffen im nächsten Jahr wieder auf eine grosse Teilnehmerzahl vom SCBO.

Rangliste

Achermann Stöckli Cup / Klostermatte

 

Am Samstagabend, 4. Februar 2023 fand der zweite Achermann Stöckli Cup auf der Klostermatte statt. Für die Kinder ist dieses Rennen jedes Jahr wieder ein Highlight, da es ein Nachskirennen ist. Anders als die anderen drei Rennen, wird dieses Rennen nur in einem Lauf ausgetragen. Das heisst, jeder/jede hat nur eine Chance. Aufgrund der eher flacheren Piste hiess es für alle, sich möglichst klein zu machen und eine tiefe Hocke zu haben.

Um 18:00 Uhr fiel der Startschuss. Als erste Athletin für den SCBO startete Luna Imholz mit der Startnummer 5 ins Rennen. Sie fuhr wieder auf den zweiten Platz. Wir werden sehen, ob es beim nächsten Rennen bis ganz nach oben reicht. Alina Zimmermann fuhr in derselben Kategorie auf den 15. Schlussrang und war somit fünftbeste in ihrem Jahrgang. Bei den Knaben Midi wetteten die vier SCBO Starter mit der Trainerin um eine Schoggi-Tafele, für jeden der in die Top 10 fährt. Leider gelang dies den vier Jungs nicht ganz und die Trainerin kann sich die Schoggi-Tafele noch aufsparen. Jan Soland und Iouri Scheuber fehlten gut zwei Sekunden auf einen Top 10 Platz. Auch bei den Knaben Kids wurde gewettet, hier lag die Messlatte aber noch ein wenig höher. Ein Podestplatz war das Ziel. Auch diese Wette ging zugunsten der Trainerin aus ;) Till Mühlebach kam am nächsten und fuhr auf den achten Platz. Wieder ein knappes Rennen gab es in der Kategorie Mädchen Teeny. Mia Imholz musste sich knapp zwei Konkurrentinnen geschlagen geben und belegte am Ende mit 0.49 Sekunden Rückstand den tollen dritten Rang. Auch der älteste im Bunde ging eine Wette ein (Ziel Podest). Leider reichte es für Lukas Zurkirch nicht ganz. Kleiner Tipp Lukas, beim nächsten Mal länger ausschlafen, dann klappt es sicher ;)

Auf dem kleinen Lauf ging es länger bis die erste Fahrerin für den SCBO aus dem Start ging. Mit der Nummer 126 startete Davina Gut ins Rennen. Direkt hinter ihr stand Ramona Businger am Start. Für sie war es das erste Rennen mit dem SCBO. Clubintern konnte sie sich durchsetzen und war die schnellste der drei SCBO-Starterinnen. Bei den Knaben Piccolo starteten Nikolas Kaufmann (20) und Aaron Baumgartner (30) ins Rennen. Sie klassierten sich im mittleren Drittel in ihrer Kategorie (54 Rangierte). Für Aaron wäre ein noch besseres Resultat möglich gewesen. Leider löste er das Start-Tor aus und dann zähle der Starter zum starten herunter und Aaron dachte, er müsse noch warten. Das passiert ihm sicher kein zweites Mal.

Für Lenn Mühlebach gab es leider keinen Start. Er stürzte beim Einfahren und tat sich weh. Im passierte aber glücklicherweise nichts schlimmeres. Wir wünschen dir Lenn auf diesem Wege noch einmal gute Besserung.

Das Trainerteam am Berg gratuliert euch zu euren tollen Resultaten.

Rangliste

Roy vor dem Start.
Mia und Leandra bei der Besprechung der schnellsten Linie ;)
Besichtigung
Ramona und Davina vor dem Start.
Luna und Mia Imholz

 

Rangliste - Nordische Clubmeisterschaft

Rangliste


299 Artikel (100 Seiten, 3 Artikel pro Seite)